Ministrantenausflug 2019 (Baar- Ebenhausen / Oberstimm)

Am Freitag, den 02.08.19 machten sich die Ministranten aus Baar-Ebenhausen und Oberstimm auf den Weg ins „Fasshotel“ nach Beilngries. Nach der Ankunft wurden die Fässer von den Ministranten bezogen und der dazugehörende Campingplatz erkundet. Am Abend gab es noch ein Buffett aus verschiedenen mitgebrachten Speisen. Im Anschluss lernten sich die Minis aus Oberstimm und Baar-Ebenhausen richtig kennen und mit einem lustigen Spiel wuchs die Truppe schnell zu einer Einheit zusammen. So gegen 22.00 Uhr wurde dann von den Betreuern die Nachtruhe eingeläutet. Alle verschwanden in ihren Fässern. Wann allerdings die wirkliche Bettruhe war????? Ein Ministrant schweigt und genießt!!! 

Am Samstag war das Wetter leider sehr durchwachsen, sodass für das ausgedachte Programm etwas Spontanität angesagt war. Nach dem Frühstück trafen sich alle in einem großen „Aufenthaltsfass“, um gemeinsam für den Abend einen kleinen Wortgottesdienst zum Thema „Spuren hinterlassen“ vorzubereiten. Alle Ministranten brachten viele Ideen ein und bereiteten ein Plakat und Fürbitten vor. Anschließend konnte man bis zum Mittagessen ein Süßigkeitenkatapult basteln oder sich kreativ an Wäscheklammern mit dem Lötkolben versuchen. Zum Mittagessen lachte dann die Sonne, sodass die Bratwurstsemmeln wieder vor den Fässern in gemeinsamer Runde am großen Tisch verspeist werden konnten. Bevor alle Kinder in die Autos der Betreuer verfrachtet wurden und zum „Swin-Golf“ / „Minigolf“ fuhren, hatte man noch Zeit Federball, Tischtennis, Karten zu spielen oder einfach nur ein bisschen zum Chillen. Abends gab es für die hungrige Bande erst Pizza und dann den selbstgestalteten Wortgottesdienst, der musikalisch von zwei Ministranten (Querflöte und Harmonika) begleitet wurde. Ums Lagerfeuer herum tobten sich alle noch bei lustigen Gruppenspielen aus, hatten viele Gespräche und Spaß, Spaß, Spaß!

Leider stand dann am Sonntag nach dem Frühstück bereits wieder die Heimreise auf dem Programm.

Wir Betreuer möchten uns noch bei allen teilnehmenden Ministranten für das Mitmachen (vor allem beim Abspülen) und die Disziplin bedanken. Es war super und hat uns viel Spaß gemacht. Vielleicht können wir so einen Ministrantenausflug wiederholen. Bis bald!

Daniela, Melanie, Gabriel und Karin

Gelungenes Pfarrfest 2019 erfreut die Besucher

Liebe Pfarrgemeinde,

das Pfarrfest 2019, das dieses Jahr zum zweiten Mal am späten Nachmittag stattfand, war wieder ein großer Erfolg. Zu Beginn feierten wir dieses Jahr auf dem Kirchvorplatz um die Mariensäule bei herrlichem Sonnenschein einen sehr schönen Gottesdienst mit Herrn Pfarrer Hiller und Pater Abraham. Engagierte Kinder und Erwachsene brachten uns die Lesung und das Evangelium nahe, indem sie uns aufzeigten, dass wir Jesus in vielfältiger Weise im Alltag begegnen können. Gegen Ende des Gottesdienstes konnte Herr Pfarrer Hiller den heuer Gefirmten ihre Firmurkunden überreichen. Ebenso wurde Frau Maria Sudler für ihre jahrzehntelange Tätigkeit in der Pfarreiengemeinschaft mit der goldenen Ehrennadel geehrt. 

Es schlossen sich der Reisesegen und die Fahrzeugsegnung aller Fahrzeuge, auch die der Kinder, an. Musikalisch  hervorragend und mitreisend war der Gottesdienst von BELcanto gestaltet.

Im Anschluss hatten sehr viele Gäste die Gelegenheit zum fröhlichen Beisammensein im schattigen Vorplatz vor Kirche und im Pfarrzentrum. An Unterhaltung, vor allem auch für die Kinder, war einiges geboten: mit Liedern der beiden Kindergärten aus Baar-Ebenhausen und bekannten Schlagermelodien von „Done“. Viel Spaß hatten die Kinder beim Bierkastenkraxeln oder Büchsenwerfen. Nach dem Kuchenbuffet mit Kaffee und deftigen Köstlichkeiten vom Grill klang das Fest am späten Abend aus. 

Ich möchte mich bei allen Helfern, die sich bereiterklärt haben, das Pfarrfest zu organisieren und durchzuführen, recht herzlich bedanken und natürlich besonders bei allen Mitwirkenden und auch Besuchern!

Karin Seidl,Pfarrgemeinderatsvorsitzende

Fotos: Erl, Seidl

Goldenes Ehrenzeichen der Diözese Augsburg für Maria Sudler

Die Diözese Augsburg verleiht bei besonderen, herausragenden und außerordentlichen Verdiensten in der ehrenamtlichen Mitarbeit das goldene Ehrenzeichen - eine Anstecknadel in Form des Ulrichskreuzes.

Im Rahmen des Pfarrfestes wurde Frau Maria Sudler für ihre jahrzehntelange Tätigkeit in der Pfarreiengemeinschaft mit diesem Ehrenzeichen ausgezeichnet.

Frau Sudler engagierte sich weit über ihre aktive Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat hinaus. Unter anderem erstellte sie den alljährlichen Blütenteppich für Fronleichnam (St. Martin) und übernahm die Vorbereitung sowie - mit Hilfe der Mesnerinnen – die Dekoration des Erntedankaltars. Immer spendete Frau Sudler den Großteil der nötigen Materialien und Naturalien. 2004 rief sie die Stallweihnacht ins Leben. Auch hier übernahm sie die Organisation und brachte sich intensiv in den Auf- und Abbau ein. Sie stellte Traktor und zahlreiche Ausstattungsgegenstände zur Verfügung. Für die Lagerung öffnet sie auch jetzt noch ihren Hof.

Frau Sudler hat den Pfarrgemeinderat aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Dennoch bringt sie sich insbesondere bei o.g. Veranstaltungen und Tätigkeiten weiterhin mit großem Engagement ein. Wir danken Frau Maria Sudler herzlich für ihre aktive Mitarbeit in der Vergangenheit und hoffen auch weiterhin auf Engagement. Vergelt’s Gott!

Foto: Erl, Seidl

Abschied von Frau Heindl

Nach vielen Jahren mussten wir uns von unserer Mesnerin, Frau Claudia Heindl, verabschieden. Vielen Dank von uns allen für das, was sie für uns getan hat. Angefangen bei der Versorgung mit Taschentücher, über Traubenzucker und notfalls auch mal ein Pflaster, bis hin zur Pflege unserer Gewänder, dem Fahrdienst zu oder von verschiedenen Gottesdiensten außerhalb der Kirche und für so vieles mehr. Alles aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Als Erinnerung an uns haben wir Frau Heindl einen Weinstock mit all unseren Namen auf einzelnen Papiertrauben überreicht. Wir wünschen Frau Heindl in ihrer neuen Heimat alles Gute. Wir freuen uns natürlich über jeden Besuch an ihrer alten Wirkungsstätte.

25-jähriges Bestehen des Kindergarten Pichl

Der Kindergarten Pichl
feierte am 30.06.2019 sein 25-jähriges Bestehen. Den Auftakt hierzu machte ein Jubiläumsgottesdienst in der Oberstimmer Pfarrkirche. Über 30 Kinder zeigten anstatt der Predigt die aufwendig gestaltete Bibelgeschichte „Sturm auf hoher See“. Ein herzliches Vergelt’s Gott an Herrn Pfarrer Hiller, der die Kinder während der Messe immer wieder sehr nett eingebunden hat.


 Impressionen von den Fronleichnams-Prozessionen in Manching (20.06.19) und Oberstimm (23.06.19)

Fotos: Max Schmidtner


Ministrantenausflug nach Bayreuth

Am Freitag, 17.05.19, machten sich zwölf Ministranten der Pfarrei Manching St. Peter gemeinsam mit einigen Eltern und Begleitern für ein Wochenende auf zum Ministrantenausflug nach Bayreuth. Nachdem wir die Zimmer in der Jugendherberge bezogen hatten, ging‘s zum Botanischen Garten, wo wir Pflanzen der Bibel kennenlernten.

Der Samstag begann mit einer Stadtführung, am Nachmittag erfuhren wir in der Sophienhöhle viel über diese noch aktive Tropfsteinhöhle und begegneten danach Greifvögeln in der Falknerei auf Burg Rabenstein. Am Sonntag waren wir in der Pfarrei Heilig Geist eingeladen, im Gottesdienst mit zu ministrieren und anschließend beim Grillen Kontakt mit den Ministranten der Pfarrei zu knüpfen. Der krönende Abschluss war eine bis dahin streng geheime Überraschung: ein Besuch im Playmobil-Funpark am Nachmittag. Ein großes "Danke-Schön" an Adrian Beckmann und Frau Beckmann für die tolle Organisation dieser drei tollen, lustigen und interessanten Tage.

 

 

Monika Lang

 

"Feiertag ist ein Erlebnis"

 Einmal im Jahr, am Pfingstmontag, steht Forstwiesen, ein kleiner Ortsteil von Manching, mit der an der Durchgangsstraße von Manching nach Geisenfeld gelegenen Bruder-Konrads-Kapelle im Mittelpunkt des kirchlichen Lebens.

Mit dem Auto oder Rad fahren viele Gottesdienstbesucher zu der von den damaligen Siedlern erbauten und am 26. April 1936 eingeweihten kleinen Kapelle, um am Gottesdienst unter freiem Himmel teilzunehmen, der von Manchings Pfarrer Tobias Hiller zelebriert wird. 

"Für mich", so eine ältere Dame, die seit Jahren mit dem Fahrrad von Manching kommt, "ist der Feiertag immer ein Erlebnis. Nach der kirchlichen Feier unter den Bäumen gehe ich anschließend immer in einen Biergarten und lasse den Tag mit einem bayerischen Mittagessen ausklingen. "

  Quelle: Donaukurier 11.06.2019, Max Schmidtner 


Herzliches Willkommen!

zu Frau Tanja Reith, die uns seit 1. Mai 2019 im Pfarrbüro Manching/Oberstimm tatkräftig als Pfarrsekretärin unterstützt.


Auf Wiedersehen und alles Gute

Unsere Pfarrsekretärin, Frau Maria Anderl, scheidet nach fast 15 Jahren in den Diensten unserer Pfarrei zum 31. Mai 2019 aus dem Arbeitsverhältnis aus, um ihren wohlverdienten Ruhestand anzutreten. Wir danken ihr für ihr Wirken und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Pfarrer Tobias Hiller und Kirchenverwaltung St. Peter Manching 

Neue Kommunionhelfer in St. Peter, Manching

Am Weißen Sonntag, den 27. April 2019, wurden im Rahmen vom Gottesdienst drei neue Kommunionhelfer für die Pfarrei St. Peter durch Pater Abraham eingeführt. Regina Appel, Maria Finger und Joachim Picker haben im Februar den Grundkurs im Exerzitienhaus Leitershofen besucht und nun die Beauftragung des Bischofs erhalten.

Wir freuen uns, dass sie sich entschieden haben, diesen wichtigen Laiendienst auszuüben! „Vergelt’s Gott!“

Johanna Nerb und Hannes Hladil 


Ostern

Gut angekommen sind in Manching und Oberstimm wieder einmal die Palmkronen und Osterkerzen unserer Mütterkreise und der Damen des Obst- und Gartenbauvereins. Der Erlös von 1.575,00 € wird nach Abzug der Materialkosten für caritative und soziale Zwecke verwendet. Danke für Ihre stete Hilfsbereitschaft!

  

Herzlichen Dank für die Osterkerzen

Wie bereits in den letzten Jahren wurden unsere Osterkerzen von Frl. Walli und Frau Rafalski (Mariä Himmelfahrt) sowie von Frau Künzl (St. Martin) liebevoll gestaltet. Als Symbol für Jesus Christus – das Licht der Welt – zieren die wunderschönen Kerzen nun unsere beiden Kirchen. Ein herzliches Dankeschön dafür! 


Unter dem Thema
„Kommt, alles ist bereit!“

folgten viele Christinnen und Christen am 1. März der Einladung zum ökumenischen Weltgebetstag in die Friedenskirche. Die Schönheiten des Landes Slowenien, die Sorgen und Nöte der Menschen, aber auch ihre Hoffnungen lernten wir in Bildern, Lebenszeugnissen von Frauen unterschiedlichen Alters und in frohen Liedern kennen. Eindrucksvoll wurde das Gleichnis Jesu vom Gastmahl aktualisiert, zu dem die Eingeladenen nicht kommen wollten. Von der Straße lässt der Gastgeber die Menschen holen, an seinem Tisch finden sie Platz – und es ist immer noch Platz! Dass Menschen am Tisch Jesu bereit sind zu teilen, zeigte sich in der Kollekte von 274 €, die für die Projektarbeit an das Weltgebetstagskomitee weitergeleitet wurde.

Der „Junge Chor“ unter der Leitung von Frau Kornelia Perret gestaltete schwungvoll den Gottesdienst musikalisch. Bei Kostproben von Potica aus Slowenien und anderen Leckereien ließen sich die Mitfeiernden nach dem Gottesdienst auf angeregte Gespräche ein. 


Buntes Treiben beim Kinderball 2019 
im Pfarrzentrum

So soll es sein: Der Saal und das Foyer des Pfarrzentrums war auch heuer, am Sonntag, den 24. Februar, wieder gefüllt mit lauter lustigen Kindern, die das Haus für den Faschingskinderball in Besitz genommen haben. "Jubel, Trubel, Heiterkeit" war angesagt bei den vielen Kindern und Erwachsenen, die gekommen waren und sich freuten über die gute Musik, die geboten wurde. Viele einfallsreiche Masken gab es zu sehen. Zum Tanzen und Spielen auf der Tanzfläche wurden die Kinder von den Ministrantinnen Franziska und Jasmin animiert. Sowohl der Auftritt der Kinder- und Jugendbauchtanzgruppe und auch der REB-Kindergarde mit Prinzenpaar, wurden mit heftigem Beifall begleitet. Für Essen und Trinken war ausgiebig gesorgt, so dass man mit Recht sagen kann: Es war ein gelungener Nachmittag und unsere Kinder haben sich alle gefreut, miteinander ein so großes Fest zu feiern. Ein herzliches Dankeschön zu sagen gilt es allen Kuchenspendern, den fleißigen Helfern in der Küche, beim Getränkeverkauf an der Kuchen- und Kaffeetheke, beim Wurst- und Käsesemmelverkauf, beim Süßigkeitenverkauf und nicht zuletzt bei allen Frauen und Männern, die am Ende der Veranstaltung beim Aufräumen mitgeholfen haben. Wir freuen uns heute schon wieder auf nächstes Jahr, auf eine genau so tolle Stimmung, auf viele bunt verkleidete Kinder und einen Nachmittag voller Spaß.


Karin Seidl,
im Namen des Pfarrgemeinderates

 


Verabschiedung von Kirchenverwaltungsmitglied Elfriede Masanetz


Mit Ablauf des Jahres 2018 schied Frau Elfriede Masanetz nach 24-jähriger Zugehörigkeit aus der Kirchenverwaltung St. Martin Ebenhausen aus. Aus Altersgründen ist sie bei der letzten Wahl im November 2018 nicht mehr als Kandidatin angetreten.

Frau Masanetz führte während ihrer gesamten Amtszeit in vortrefflicher Weise die Protokolle der Kirchenverwaltungssitzungen. In Angelegenheiten unseres katholischen Friedhofes konnte man sie alles fragen, denn sie kannte sich hier bestens aus. Ein besonderes Anliegen war ihr das kirchliche Archiv mit den vielen alten, historischen Büchern, die sie mit enormem Einsatz neu ordnete und auf dem Dachboden des Chorraumes der Kirche in Regalen unterbrachte und schützte. 

Frau Masanetz sei für ihre selbstlose und ehrenamtliche Tätigkeit in unserer Pfarrgemeinde St. Martin Ebenhausen sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit ein recht herzliches Vergelt‘s Gott gesagt.

Der Generalvikar der Diözese Augsburg sprach ihr für ihr langjähriges Wirken und die geleistete Arbeit in unserer Pfarrgemeinde mit einer Ehrenurkunde seinen verbindlichsten Dank aus. Diese Urkunde wurde Frau Masanetz von Herrn Pfarrer Hiller und Kirchenpfleger Eder zusammen mit einem Blumenstrauß und einem besonderen Dank der Kirchenstiftung St. Martin überreicht.

Kirchenverwaltung St. Martin Ebenhausen

 


Ihre großzügige Spende vom 27.01.2019 ist in der Heimat von Pater Abraham angekommen.

Mit Schreiben vom 17.02.2019 bedankt sich Pater Kiran Devasia IMS – Direktor des Pragati Social Service Society – für die Spende:

Mit Dank erhielten wir von der Kath. Kirchenstiftung Mariä-Himmelfahrt / Baar einen Betrag von 3.330,--Euro zur Hilfe der Flutopfer in Kerala.
(Anmerkung: Nur die Überweisung erfolgte vom Konto der Kirchenstiftung; gemeint sind alle Spender!)

Die Pragati Social Service Society ist äußerst erfreut und sehr dankbar für Ihre großzügige Spende zur Hilfe bei zerstörtem Leben von Flutopfern in Kerala.
Ich versichere Ihnen, dass dieses Geld für die Hilfe von Flutopfern verwendet wird, nämlich für die Reparation und Instandhaltung der beschädigten Häuser, für den Ersatz verlorener Haushaltsartikel, für Medikamente und Behandlung der Opfer und teilweise zur Unterstützung der Ausbildung der Kinder von betroffenen Familien.

Nochmals Ihre freundliche Geste wertschätzend
Mit Gebeten

gez. Pater Kiran Devasia IMS

Michael Rafalski
Kirchenpfleger 


Ich bin ein Bibelentdecker...

mit dem Lied und unter diesem Motto starteten am Mittwoch, 27. März rund 20 Kinder in den ersten Bibelentdecker-Nachmittag.
Eingeladen waren und sind alle Kinder bis zur 2. Klasse. Wir vom Kinderwortgottesdienst-Team Manching wollen bei diesen Nachmittagen ausgewählte Bibelstellen gemeinsam mit den Kindern anschaulich und abwechslungsreich erarbeiten und darstellen.

So starteten wir diese Veranstaltungsreihe mit der Schöpfungsgeschichte.
Vom Nichts bis zur kompletten Erde mit allen Pflanzen und Lebewesen wurde jeder Tag erzählt
und gemeinsam mit den Kindern gelegt. Es entstand ein wunderbares Bild.
Der Clou dabei waren die Menschen, die von den Handabdrücken der Kinder, gestaltet als Kopf das Werk komplettierten.

Mit dem Lied "Du hast uns deine Welt geschenkt" beendeten wir die Entdecker-Stunde.


Regina Appel


Erlös Altarkerzen Verkauf

Die Kirchenverwaltungen sagen herzlich "Vergelt‘s Gott" für die Kerzenspenden zu Maria Lichtmess in Höhe von
435,- EUR in Mariä Himmelfahrt Baar und
530,- EUR in St. Martin, Ebenhausen!


Kerala - Die Heimat von Pater Abraham

Am Sonntag, den 27. Januar 2019, lud Pater Abraham alle Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft ein. Etwa 130 Pfarrangehörige der Pfarreiengemeinschaft folgten der Einladung zu einem Vortrag über Kerala (Indien) ins Pfarrzentrum Baar.

Die Musikgruppe des Vereins Tamatogo aus Geisenfeld eröffnete den Nachmittag mit einem Trommelstück; danach begrüßte
Kirchenpfleger Michael Rafalski im Namen aller Gremien die Besucher und gab in groben Zügen den Ablauf des Nachmittags bekannt.
Pater Abraham erzählte wesentliche Daten über seine Heimat Kerala, spielte auf heimatlichen Trommeln ein Musikstück und sang ein Lied
in seiner Muttersprache. Nach der Kaffeepause berichtete Pater Abraham über das große Unglück, das seine Heimat traf. Bei dem sehr viele
Menschen zu Tode kamen oder verletzt wurden, auch darüber, dass sehr viele Tiere, Häuser und Gegenden zu Schaden kamen und Ernten
zerstört wurden. Eine große Bereitschaft,  zu helfen stellte sich ein. Den ganzen Vortrag begleiteten viele eindrucksvolle Bilder und einige Kurzfilme.

Danach folgte der Spendenaufruf, um, direkt vor Ort über Pater Abraham, die Not zu lindern.
Auf diesem Wege ist sichergestellt, dass jeder Cent dort ankommt. Der Betrag der Spenden betrug 3.330,00 €.
Herzlichen Dank!

Als Resümee kann festgestellt werden: Es war eine gelungene Veranstaltung!
Dank sei gesagt den vielen fleißigen Händen und Kuchenspenden, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen haben.

Karin Seidl
(Pfarrgemeinderatsvorsitzende)

Michael Rafalski
(Kirchenpfleger)



Vergelte Gott Ihre lieben Spenden zur Weihnachtszeit!
Stand: 17. Januar 2019

Kollekte

Manching

Oberstimm

Baar

Ebenhausen

Ehe und Familie 31.12.2018

     91,40 €  

    75,70 €  

    68,40 €  

  136,14 €  

Adveniat 24./25.12.2018

2.595,74 €

1.735,23 €

2.981,15 €

2.324,34 €

Krippenopfer der Kinder

  122,02 €  

  210,04 €  


  437,95 €  

Afrika-Mission  06.01.2018

  298,78 €  

   149,55 €  

   287,97 €  

  181,35 €  

Sternsinger

9.052,50 €

5.240,54 €

3.616,35 €

3.304,23 €


Sternsingeraktion

Baar-Ebenhausen: Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre großzügige Spendenbereitschaft! Ein ebenso herzlicher Dank gebührt unseren fleißigen Sternsinger-Gruppen, die sich drei Tage lang für diese Aktion engagiert haben, sowie allen Frauen, die unsere „Könige“ unterstützt und für sie lecker gekocht haben! Für die Sternsinger in Baar hat Frau Rosa Schießer neue Umhänge und Kleider genäht. Wir danken Ihr dafür sehr herzlich!

Manching / Oberstimm: Auch hier ein großes Vergelt’s Gott allen Kindern und „großen“ Helfern für die gelungene Aktion!


Ein herzliches „Vergelt’s Gott“

für alle Dienste, Mitsorge und Mithilfe im Weihnachtsfestkreis! Vielen Dank denen, die den Adventskranz gebunden, uns die schönen Zweige und Bäume gestiftet haben, allen, die in unseren Kirchen Christbäume, Krippen und Weihnachtsschmuck aufgestellt und auch wieder abgebaut haben – und ebenso allen, die als Mesner, Ministranten, Lektoren, Kommunionhelfer, als Sternsinger oder in der Kirchenmusik das Ihre zum Gelingen unseres gemeinsamen Feierns beigetragen haben.

Pfarrer Tobias Hiller


Stimmungsvolle Stallweihnacht 2018 vor der Marienkirche in Baar

Seit 2004 wir in unserer Pfarrei nach anfänglich jährlichem Rhythmus, nun aber seit 2006 im zweijährigem Abstand, auf Initiative des Pfarrgemeinderats an einem Adventssonntag eine eindrucksvolle Stallweihnacht aufgeführt. Dabei wird in lebenden Bildern die Weihnachtsgeschichte dargestellt. In diesem Jahr spielte die Familie Sedlmeier aus Ebenhausen mit ihrer 4 Monate alten Luise die Hl. Familie. Viele weitere Akteure tragen zu diesem Gesamtspiel bei wie z.B. der Engel, die Wirte, der Oberhirte sowie die vielen kleinen Hirten, die teilweise schon selber das Christkind waren, und der Stallbesitzer. So erlebten die vielen Besucher diese liebevoll umgesetzten Szenen auf der Freilichtbühne vor der Baarer Pfarrkirche. Albert Oberhofer erzählte dazu eindrucksvoll die Weihnachtsgeschichte. Musikalisch untermalt wurden die Darstellungen durch einen Männergesang, den Dorfbläsern und Musik von Kindern. Viele Hände mussten mit angreifen, um die gelungene Aufführung auf die Beine zu stellen.

Der Aufbau des Stalles mit dem Nebengebäude für die vielen Musiker benötigte einige Tage. Um das alles zu bewerkstelligen haben viele Helfer freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Die Darsteller übten, um eine gelungene Aufführung sicherzustellen. Aber auch um die Versorgung der Besucher mit Glühwein, Punsch und Bratwurstsemmeln haben viele Damen und Herren des Pfarrgemeinderates kräftig Hand angelegt. Der Dank gilt auch denjenigen Helfern, die im Hintergrund tätig sind. So z.B. den Helfern die beim Aufbau des Stalles immer zur Stelle waren, Fam. Sudler, die die Ausschmückung des Stalles mit vielen Utensilien bis ins kleinste Detail und auch die Einlagerung des Stalles sichert, Fam. Seidl für Christbäume und Zweige zur Dekoration und Gesamtorganisation, Fa. Thalmeier, die die Bretter für den Unterbau stellte, Fam. Schrott, die den Strom lieferte, dem Schäfer Ruprecht, für die Bereitstellung und Betreuung der lebenden Tiere im Krippenspiel, sowie Stroh und Heu von Fam. Widmann, Hr. Köttner mit Helfern, die für Licht und Ton zuständig waren, den Familien Georg und Josef Wohlsperger und Steinberger, der Baarer Mesnerin Fr. Reiner, der Feuerwehr Baar fürs Absperren, dem BRK für den Sanitätsdienst, der Feuerwehr Ebenhausen für Tische und Bänke.
Einfach allen, die zu diesem gelungenen Krippenspiel beigetragen haben, sei an dieser Stelle ein herzliches „Vergelt's Gott" gesagt.

Ihr Pfarrgemeinderat


Kirchenverwaltung Oberstimm

Der PGR hat bei den Theaterveranstaltungen im Pfarrsaal Oberstimm 4.459,95 € eingenommen. Davon wurden je 200,00 € an Bruder Martin und Pater Gerhard gespendet. Der Rest wurde als Spende für die Turmsanierung verwendet. Der Nikolausdienst erbrachte 210,00 €. Wir sagen jetzt schon allen Beteiligten ein herzliches Vergelt’s Gott.

Ludwig Gampl, Kirchenpfleger Oberstimm


Adventskonzert in Niederstimm

Mit Hackbrett, Gitarre, Bass, Flöte, Zither und einer Ziach stimmten 17 Musikanten und Sänger in der St.-Ignatius Kirche in Niederstimm adventlich weihnachtliche Lieder an. Begeistert lauschten die über 100 Anwesende den alpenländischen bayerischen Gesangseinlagen. Passend dazu spielte die Bläsergruppe auf der Empore.

Text: Max Schmidtner, Quelle: Donaukurier vom 28.12.2018


Das Jahr 2018 in unseren Kirchenbüchern (Stand: 13.12.2018)


Verstorben

Getauft

"Ja" gesagt

Manching

50

30

1

Oberstimm

16

12

2

Baar

28

7

9

Ebenhausen

16

6

1

 

 
Ein Adventskonzert besonderer Art wurde am Sonntagnachmittag (16.12.2018)
in der Kirche St. Peter in Manching über 100 Zuhörer geboten


Unter der Leitung von Maestro Uwe Liefländer, dem Organisten von Manching, und dem Organisten Josef Dietl von der Kirche St. Anton aus Ingolstadt wurden vom Kirchenchor, den Spatzen aus Oberstimm und St. Peter sowie dem Männerchor der Chorsatz aus dem Messias von Georg Friedrich Händel geboten. Ein besonders gesangliches Schmankerl bot Basssänger Andrew Liefländer jun. aus Kanada mit seinen Solo-Auftritt. Mit der Heiligen Nacht setzte sich der Spatzenchor gesanglich gut in Szene.

Text: Max Schmidtner, Quelle: Donaukurier vom 20.12.2018


Lichternacht am 2. Advent, 9. Dezember 2018

Zur Ruhe kommen - Stille und Kerzenschein luden in St. Peter Manching zum Innehalten ein

Während vergangenen Sonntag draußen in Manchings Ortszentrum zum fünften Mal der Adventsmarkt mit Buden,
Glühwein und einem bunten Programm zum verweilen einlud, konnte man am Abend in der katholischen Kirche St. Peter,
und damit in unmittelbarer Nachbarschaft, Stille genießen und etwas zur Ruhe kommen.
Der Pfarrgemeinderat hatte dafür gesorgt, dass die Kirche mit über 100 Kerzen sanft beleuchtet war.

 


Die Besucher konnten hier ein Kontrastprogramm zur Weihnachtshektik genießen und im Schein der Lichter
bei leiser Hintergrundmusik an diesem zweiten Adventssonntag ein wenig innehalten. Viele nutzten die Gelegenheit,
um sich zu besinnen und sich auf das kommende Weihnachtsfest mit entspannter Ruhe vorzubereiten.

Text: Max Schmidtner Quelle: IZ Regional, Nr. 50/54 vom 12.12.2018, Fotos: Gertraud Hackl



Kirchenverwaltungswahl am 18.11.2018

Kirchenverwaltung Mariä Himmelfahrt:
Die „alte“ Kirchenverwaltung der Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt in Baar wurde durch Ihre Wahl am 18.11.2018 für die neue Wahlperiode 2019 bis 2024 bestätigt.

Kirchenverwaltung St. Martin:
Die Kirchenverwaltung St. Martin in Ebenhausen besteht ab 2019 aus den Herren Karl Eder, Georg Steinberger, Sebastian Wendl und Robert Steiniger.

Kirchenverwaltung  St. Peter, Manching:
Es wurden Andreas Dangl, Konrad Friedinger, Reinhard Nerb, Robert Stehr, Max Zauner und Eduard Zaigler gewählt.

Kirchenverwaltung St. Bartholomäus, Oberstimm:
Zum Gremium gehören Ludwig Gampl, Lydia Szeili, Philomena Widmann und Daniela Winter.

Kirchenverwaltung St. Leonhard, Pichl:
Für die nächste Amtsperiode sind Ludwig Hebding, Michaela Kaiser, Elke Spiess und Hildegard Walter gewählt worden.

Kirchenverwaltung St. Ignatius, Niederstimm:
Die Kirchenverwaltung in Niederstimm besteht aus den Mitgliedern Wilfried Beinlich, Xaver Hackl, Reinhard Kürzinger und Hermine Mindum.

Herzlichen Dank! Sowohl die wiedergewählten als auch die neuen Mitglieder der Kirchenverwaltungen werden auch in Zukunft so gut wie möglich für unsere Kirche und unsere Gemeinschaft arbeiten.

Norbert Appel, PGR Manching/Oberstimm


Missionsessen
2018

Am Weltmissionssonntag (28. Oktober) lud der Pfarrgemeinderat von Baar-Ebenhausen zum schon traditionellen Missionsessen in das gemeinsame Pfarrzentrum neben der Marienkirche ein. Nach den Gottesdiensten in den beiden
Pfarrkirchen, in denen im Evangelium und der Predigt von Herrn Pfarrer Luketa der Missionsgedanke behandelt wurde,
trafen sich viele Familien zur Mittagszeit, um gemeinsam zu speisen. Nach kurzer Begrüßung durch die Pfarrgemeinderats-
vorsitzende Karin Seidl sprachen wir gemeinsam das Tischgebet. 
Als Mittagessen gab es dieses Jahr Schweinebraten.

Im Anschluss an das Essen spielte die Gruppe Tamatogo um Frau Peters Lieder aus Togo.
Die Schule in Togo, die von dieser Vereinigung gebaut wird, erhält auch, wie schon seit einigen Jahren, die Einnahmen aus dem Missionsessen.
Der erzielte Betrag wird aufgestockt durch eine Spende, den der katholische Frauenbund von Baar-Ebenhausen dazugibt.

Mit Bildern, die das Leben und den Fortschritt dieser Schule zeigten, wurden die Teilnehmer des Missionsessens über den Stand dieses Projektes unterrichtet. Eingerahmt war dieser Vortrag von einigen weiteren Liedern. Danach gab es noch Kaffee und Kuchen, die von fleißigen Frauen des Pfarrgemeinderates und Frauen der Pfarrgemeinde gespendet worden waren und deren Erlös ebenfalls diesem Projekt zu Gute kommt. Während der gesamten Veranstaltung konnten Waren aus dem Weltladen gekauft werden. Ebenso wurden nützliche Häkelarbeiten zum Verkauf angeboten.  Alle Einnahmen kommen der Vereinigung Tamatogo zu Gute. Erstmals haben auch Bewohner des Altenheims in Begleitung vom Heimpersonal an der Veranstaltung teilgenommen. Als Resümee kann festgestellt werden: Es war eine gelungene Veranstaltung, auch dank der vielen Hände aus dem Pfarrgemeinderat, der Kirchenverwaltung und des Frauenbundes, die mit anpackten.